A la carte: ein kulinarisches Spiel

Entwickelt hatte das Spiel A la carte als Brettspiel der Spieleautor Karl-Heinz Schimmel, welches er 1989 im Eigenverlag Moskito herausgebracht hat. Gemeinsam mit dem Heidelberger Spieleverlag, der seit 2017 zum französischen Unternehmen Asmodée Editions gehört, das Spiel überarbeitet. Daraufhin wurde A la carte im folgenden Jahr zum Spiel des Jahres nominiert.

Darum geht es im Spiel

Die Spieler nehmen die Rolle eines Kochs ein, der verschiedene Gerichte zubereiten muss. Dabei muss er darauf achten, dass er den Herd richtig einstellt und die Gerichte korrekt würzt. Vorgesehen sind auch sogenannte Kaffeepausen. Hier haben die Spieler die Gelegenheit, das Kochgeschirr zu vertauschen oder die Gerichte anderer Spieler nachzuwürzen.

Für die Spieler geht es dabei darum, möglichst viele Siegpunkte einzuheimsen. Das gelingt ihnen entweder, wenn sie drei Gerichte, die ausgezeichnet werden, servieren, oder eine möglichst große Zahl an Gerichten zubereiten. Bevor das Spiel beginnt, wird zunächst festgelegt, wer die Rolle des Startspielers übernimmt. Anschließend bekommt jeder Spieler eine Kaffeetasse. Nun müssen die Spieler ein Gericht auswählen und legen die Karte in die Pfanne.

Nun bekommt der Startspieler drei Kochlöffel für seine Aktionen. So hat er die Möglichkeit, den Herd anzumachen oder sein Gericht nachzuwürzen, während des Zuges darf der Spieler außerdem eine Kaffeepause einlegen. Mit dem sogenannten Heizwürfel erfolgt das Anheizen des Herdes, wobei dieser umso viele Hitzestufen höher gestellt werden muss, wie der Würfel Augen anzeigt. Für das Nachwürzen stehen dem Spieler vier verschiedene Gewürze zur Auswahl.

Jeder Spieler hat am Anfang fünf Salzkristalle sowie 15 Gewürzeinheiten. Beim Würzen muss der Würzer in einer durchgehenden Bewegung über der Pfanne gedreht werden, bevor er zurückgestellt wird. Dabei besteht die Aufgabe des Spielers darin, die auf dem Rezept angegebene Menge an Gewürzen möglichst genau in die Pfanne zu geben. Sobald ihm dies gelungen ist und der Herd auch die korrekte Heizstufe erreicht hat, wird ein Gericht als fertig bewertet.

Das Spielmaterial

Ausgestattet ist das Spiel mit vier Pfannen, vier Gewürzstreuern, 80 Gewürze, 25 Salzkristallen sowie einem Heizwürfel. Beigelegt sind außerdem Stanzbögen aus welchen sich das weitere Spielmaterial wie die Gerichte herauslösen lassen.

April 2019


Weitere Meldungen in den Archiven:
2011 - 2012, 2013 - 2018, ab 2019


[ © Das Copyright liegt bei www.spielzeug-informationen.de | Spielzeug Informationen: alles rund um das Spielzeug und altersgerechte Spiele spielen]


nach oben | Startseite | Impressum & Kontakt | Sitemap
© www.spielzeug-informationen.de